Logo/Hauptseite des SSG Psychologie
Logo/Hauptseite der Saarlndischen Universitts- und Landesbibliothek

Erwachsene mit ADHS häufiger in Verkehrsunfälle verwickelt

12. Februar 2014 – 00:01 wal (694x aufgerufen)

Blick auf eine wenig befahrene Autobahn.

Ein Forscherteam um die Wissenschaftlerin Esther Sobanski untersuchte in einer schwedischen Population den möglichen Zusammenhang zwischen ADHS und den Unfallverwicklungen im Straßenverkehr. Es zeigte sich analog zu früheren Studien, dass erwachsene Patienten mit der Diagnose ADHS signifikant häufiger in schwere Unfälle im Straßenverkehr verwickelt wurden als Patienten ohne ADHS. Wurde den Patienten Medikamente gegen das Syndrom verschrieben, sank bei den männlichen Klienten das Unfallrisiko, während es bei den weiblichen Patienten auf dem selben Niveau bestehen blieb.

Die Studie weist jedoch auch methodische Mängel auf: So ist z.B. weder bekannt, wer in den verschiedenen Fällen Unfallverursacher war oder ob die Medikamente von den Betroffenen überhaupt eingenommen wurden.

 

Mehr zum Artikel

 

Mehr zum Thema „ADHS im Erwachsenenalter“ finden Sie im Literaturbestand der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek.

Buchtipp

 

Bildquelle: © Maik Schwertle / pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

TV-Tipp: „Aggression auf der Straße – Können wir die Folgen verhindern?“

15. Juli 2013 – 09:09 kri (715x aufgerufen)

Autobahn

Das Verhalten im Straßenverkehr ist so manches Mal von Rücksichtslosigkeit und Aggression gekennzeichnet. Der eine drängelt, rast und nimmt den nächsten die Vorfahrt. Gleichzeitig wird am Steuer geschimpft, gehupt und den anderen Fahrern noch gedroht. Trotz der umfassenden Strafen scheint es gar unmöglich den Rowdies die Benimmregeln beizubringen.

Daher lautet Thema von dem täglichen Wissenschaftsmagazin X:enius „Aggression auf der Straße – Können wir die Folgen verhindern?“. Gezeigt wird das Institut für Verkehrswissenschaften bei Würzburg, in dem inFahrsimulatoren das Verhalten von Verkehrsteilnehmern getestet wird. Psychologen haben dabei herausgefunden, dass in fast jedem das Potenzial steckt, zum Wüterich zu werden. Eine der Gründe für aggressives Verhalten – die Anonymität unter Verkehrsteilnehmern. Doch der kann mit Hilfe sozialer Netzwerke vielleicht bald ein Ende gesetzt werden.

Zu sehen am Freitag, 19.07.13, um 16:30Uhr auf arte.

 

Mehr Informationen zur Sendung finden Sie hier

 

Bildquelle: © Th. Reinhardt / pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com