Logo/Hauptseite des SSG Psychologie
Logo/Hauptseite der Saarlndischen Universitts- und Landesbibliothek

SOEP-Studie: Lebensereignisse verändern die Persönlichkeit

29. August 2011 – 14:01 tom (1564x aufgerufen)

Die Persönlichkeit eines Menschen ist nicht nur eine Frage der Gene, sondern ändert sich auch durch Lebensereignisse. Das ist das zentrale Ergebnis einer jetzt im „Journal of Personality and Social Psychology“ online erschienenen Studie.

Zum Artikel… (Deutsch)

Bildquelle: ©  RainerSturm / PIXELIO

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Das Geheimnis der großen Charismatiker

2. August 2011 – 10:14 tom (1861x aufgerufen)

Was entscheidet darüber, ob ein Mensch als charismatisch wahrgenommen wird? Forschern ist es endlich gelungen, das Geheimnis zu entschlüsseln.

Zum Artikel… (Deutsch)

Bildquelle: © CFalk / PIXELIO

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Auf der Suche nach der Drogenpersönlichkeit

4. Juli 2011 – 20:17 tom (2072x aufgerufen)

 

Langzeit-Studien in Deutschland und den USA versuchen zu klären, warum manche Menschen Drogen nehmen und von ihnen abhängig werden – und andere nicht.

Zum Artikel… (Deutsch)

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Einstellungen gegenüber psychologischer Beratung – Ein Kulturvergleich zwischen deutschen und chinesischen Studierenden

24. September 2010 – 09:05 Timo (1493x aufgerufen)

Passend zum verregneten Wochenende gibt es nun noch eine weitere höchst interessante Diplomarbeit zum Lesen. Diese beschäftigt sich mit einem Kulturvergleich zwischen deutschen (n=103) und chinesischen Studierenden (n=98) bezüglich ihrer Einstellungen gegenüber psychologischer Beratung. Als Prädiktoren der Einstellungen wurden hierbei zum einen die kulturelle Dimension Individualismus-Kollektivismus nach Hofstede (2005) und zum anderen das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit (FFM) herangezogen. (vgl. Schmahl, 2007)

http://psydok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2010/2686/

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Sieht man einem Studenten an, welches Fach er studiert?

22. September 2010 – 10:23 Timo (1403x aufgerufen)

In meiner Diplomarbeit habe ich mich mit der Fragestellung beschäftigt, ob es möglich ist, am äußeren Erscheinungsbild eines Studenten (auf einem Foto) zu erkennen, welches Fach dieser studiert. Darüber hinaus sollte ebenfalls untersucht werden, ob sich die Persönlichkeit auf Grundlage eines Fotos beurteilen lässt und inwiefern die Einschätzung des Studienfachs auf diese Beurteilung zurückzuführen ist. Weiterhin sollte der Versuch unternommen werden, bestimmte Merkmale zu identifizieren, die die Einschätzung von Persönlichkeit und Studiengang verbessern bzw. verschlechtern können.

Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse und die vollständige Diplomarbeit finden Sie unter folgendem Link:

http://psydok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2010/2685/

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Neue Befunde zur Geburtenfolge

8. September 2010 – 10:40 Timo (1605x aufgerufen)

Die Geburtenfolge innerhalb einer Familie führt schon seit langer Zeit zu Rivalitäten zwischen Geschwistern. Laut einer aktuellen Studie könnte sie jedoch auch Einfluss auf die Persönlichkeit und die Intelligenz eines Kindes nehmen: Den Ergebnissen zufolge sind Erstgeborene pfiffiger als später Geborene; letztere scheinen jedoch besser in der Schule und weltoffener zu sein.

http://www.msnbc.msn.com/id/38683279/ns/health-kids_and_parenting/

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Persönlichkeitsforschung – Warum Soul-Fans warmherziger sind

25. August 2010 – 09:23 Timo (1192x aufgerufen)

„Brahms oder Black Eyed Peas, Braque oder Bauhaus – aus den ästhetischen Vorlieben eines Menschen schließen wir intuitiv auf seine Persönlichkeit. Zu Recht, sagen Psychologen: „Gehirn und Geist“ erklärt, warum eine CD mit unseren Lieblingsliedern wie eine Visitenkarte ist.“ (spiegel.de, 20.08.10)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,711331,00.html

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Warum der große Bruder nie seine Süßigkeiten teilt

11. Dezember 2009 – 11:30 Timo (1329x aufgerufen)

„Diskutiert wird es schon seit den Tagen Sigmund Freuds, jetzt hat es ein britisch-französisches Forscherteam in einer Studie bestätigt: Erstgeborene sind weniger vertrauensselig, weniger kooperativ und deutlich konkurrenzbewusster als ihre jüngeren Geschwister.“ (wissenschaft.de, 11.12.09)

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/308745.html

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Persönlichkeit 2.0: Was offenbaren studiVZ-Profile über ihre Besitzer?

23. November 2009 – 06:11 Timo (1729x aufgerufen)

„Im Internet wird gelogen und übertrieben. Dieses Vorurteil scheint in Social Networks wie StudiVZ und Facebook nicht der Realität zu entsprechen. Eine psychologische Studie hat ergeben, dass die Profile den Charakter ihrer Besitzer realistisch widerspiegeln. Die Forscher können das auch erklären.“ (stern.de, 21.11.09)

http://idw-online.de/pages/de/news344705

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Was der Schreibtisch uns verrät

24. Juni 2009 – 10:31 Timo (1681x aufgerufen)

Wie auf Spiegel-Online heute zu lesen ist, kämpfen Schreibtischforscher gegen das Chaos in Büros und versprechen Hilfe bei überquellenden Ablagen. Dadurch soll vor allem die Effizienz der Mitarbeiter gesteigert werden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,631770,00.html

Psychologen interessiert in diesem Zusammenhang ganz besonders: Was sagt die Gestaltung des Arbeitsplatzes über die Persönlihkeit eines Menschen aus? Eine sehr interessante Untersuchung zu diesem Thema stammt von Gosling, Ko und Mannarelli (2002). Diese können Sie hier nachlesen:

http://homepage.psy.utexas.edu/homepage/faculty/Gosling/reprints/JPSP02-Roomwithacue.pdf

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com