Logo/Hauptseite des SSG Psychologie
Logo/Hauptseite der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek

Neues Ergebnis: Tagesrhythmus bei Depressiven verschoben

21. Mai 2013 – 10:57 kri (1716x aufgerufen)

Mann verdeckt sein Gesicht mit der Hand

Patienten mit schweren Depressionen zeigen oft einen gestörten Tages-Nacht-Rhythmus auf. WĂ€hrend sie morgens nur schwer aufstehen können, liegen sie nachts oft wach im Bett. Die Innere Uhr des Menschens wird durch die AktivitĂ€t der Uhrengene gesteuert, die im 24-Rhythmus auf- und abschwingen. Dass diese bei klinisch depressiven Patienten außer Takt schwingen zeigt der Befund einer aktuellen US-Studie. Bei ĂŒber 50 Toten (Depressive und Gesunde) wurde ausgewertet, welche Gene zuletzt aktiv waren. WĂ€hrend bei der gesunden Kontrollstichprobe die AktivitĂ€t der Uhrengene entsprechend der Tages- bzw. Nachtzeit variierte, war dieser Zusammenhang bei der Stichprobe mit den depressiven Patienten nicht zu finden. Die Forscher sehen dies als Hinweis, dass Schlafstörungen bmehr als die reine Folgen der psychischen Symptome sind. Vielmehr können sie auch durch den verĂ€nderten Biorhythmus entstehen.

 

Mehr zum Artikel

 

Bildquelle: © Gerd Altmann  / pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Neues Gen schaltet Reperatur von Nervenzellen an

5. Dezember 2012 – 08:56 kri (686x aufgerufen)

Gehirn

Wird das menschliche durch einen Unfall oder eine Krankheit schwer verletzt, bleiben oft schwere SchĂ€digungen und BeeintrĂ€chtigungen zurĂŒck. Die Nervenzellen regenieren sich nicht mehr. Bei anderen Wirbeltierarten ist dies aber möglich, z.B. der Zebrafisch. Bei Zebrafischen fĂŒhren selbst schwerwiegende Velretzungen nicht zur Narbenbildung. Ein PhĂ€nomen. Forscher von der TU Dresden konnten nun das Gen identifizieren, dass fĂŒr diese Regeneration notwendig ist. Es fungiert als „Schalter“ fĂŒr die folgenden Teilprozesse.

Zum Artikel

Bildquelle: © rike/pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Neue Gentherapie fĂŒr Epilepsie

1. Dezember 2012 – 00:29 kri (1400x aufgerufen)

Epilepsie

Erstmals ist es Forscher gelungen epileptische Ratten mithilfe von Gentherapie zu heilen. Eine einmalge Anwendung konnte die KrampfanfĂ€lle bei den Ratten ĂŒber Wochen hinweg stoppen. Bisher ist Epilepsie bei vielen Patienten nicht heilbar. Oft helfen die Medikamente alleine nicht und chirurgische Eingriffe sind zu gefĂ€hrlich, da empfindliche Hirnareale auf Dauer geschĂ€digt werden können.

Zum Artikel

Mehr ĂŒber Epilepsie könne Sie  hier nachlesen.

Bildquelle: © Gerd Altmann/ pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Mutiertes Gen begĂŒnstigt Alzheimer im Alter

19. November 2012 – 07:19 kri (700x aufgerufen)

Seniorin

Alzheimer ist lĂ€ngst zu einer Epidemie der heutigen Gesellschaft geworden. Bisher sind die Ursachen fĂŒr die Krankheit nur grob bekannt. KĂŒrzlich konnte ein Gen identifiziert werden, was bei einigen Alzheimer-Erkrankten mutiert war.

Mehr zum Artikel

Wenn Sie mehr ĂŒber Alzheimer lesen möchten, empfehlen wir folgendes Werk:

Alzheimer: Eine Krankheit verstehen und annehmen von Gudrun Andres, Heinz Bille und Friedrich Straub

Bildquelle: © Gerd Altmann/ pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Das DNA- geprÀgte Portrait

16. Oktober 2012 – 14:07 kri (1619x aufgerufen)

Umriss eines Phantombildes

Will die Polizei heute ein Phantombild erstellen, braucht sie zuerst zuverlÀssige Zeugen, die den TÀter beschreiben können. Mithilfe eines ausgebildeten Zeichners wird dann ein Bild erstellt.

In Zukunft könnte dieser Prozess aber anders aussehen. Forscher aus Rotterdam haben fĂŒnf Gene identifiziert, die das Gesicht bestimmen. So könnte eine beim Tatort gefundene DNA wichtige Hinweise fĂŒr die Erstellung eines Phantombildes geben.

Zum Artikel

Bildquelle: © Gerd Altmann/ pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Mann und Frau teilen nur zehn Prozent ihrer CharakterzĂŒge

11. Januar 2012 – 14:48 tom (2677x aufgerufen)

Schwerer Schlag fĂŒr die Genderwissenschaft: Eine Studie hat ergeben, dass MĂ€nner und Frauen ganz anders sind. Spielen die Gene eine grĂ¶ĂŸere Rolle als die Erziehung?

Zum Artikel…

Bildquelle: © Dieter SchĂŒtz  / pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Empathie: Offenes Gen-heimnis

21. November 2011 – 18:03 tom (1054x aufgerufen)

Eine bestimmte Erbgutvariante verrÀt ihren TrÀger am Verhalten.

Zum Artikel… (Deutsch)

Bildquelle: © Albrecht E. Arnold / PIXELIO

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Schwerhörige fĂŒhlen anders

21. November 2011 – 17:21 tom (1029x aufgerufen)

Menschen mit einer bestimmten Form der erblichen Schwerhörigkeit nehmen Vibrationen in ihren Fingern empfindlicher wahr als andere Menschen.

Zum Artikel… (Deutsch

Bildquelle: © Grey59 / PIXELIO

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Nikotin: Wegbereiter der Sucht nach Kokain

8. November 2011 – 22:11 tom (980x aufgerufen)

Nikotin verÀndert die GenaktivitÀt im Gehirn von MÀusen und verstÀrkt so die Wirkung von Kokain.

Zum Artikel… (Deutsch)

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Gewalt an Schwangeren verÀndert Genetik der Kinder

25. Juli 2011 – 10:34 tom (1332x aufgerufen)

 

Wissenschaftler weisen einen epigenetischen Einfluss von hĂ€uslicher Gewalt gegenĂŒber Schwangeren auf die Erbanlagen der Kinder nach.

Zum Artikel… (Deutsch)

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com