Logo/Hauptseite des SSG Psychologie
Logo/Hauptseite der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek

Anruf bei Mama beruhigt die Nerven

17. Mai 2010 – 09:08 Timo (1328x aufgerufen)

„Nach dem Stress der Griff zum Telefon: Ein Telefonat mit der Mutter bringt Zufriedenheit – es wirkt wie eine Umarmung, wie eine Studie nahelegt. Mamas Stimme sorgt demnach fĂĽr die AusschĂĽttung eines WohlfĂĽhlhormons, das den Stresspegel senkt.“ (spiegel.de, 14.05.10)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,694334,00.html

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Wie sich die Trennung der Eltern auf Kinder auswirkt

4. Mai 2010 – 09:14 Timo (1963x aufgerufen)

Wenn eine Familie auseinander bricht, sind Kinder oft die Leidtragenden. Doch die Trennung der Eltern muss nicht zwangsläufig zum Trauma werden. Die Forschung widerlegt inzwischen viele gängige Vorurteile. Die aktuelle Ausgabe des DJI-Bulletin (1/2010; Heft 89) begibt sich gemeinsam mit der renommierten Scheidungsforscherin Sabine Walper auf Spurensuche, wie sich die Trennung auf Väter, Mütter und vor allem Kinder auswirkt und wie die Familien einen Neuanfang meistern können. (vgl. idw-online.de, 03.05.10) Unter folgendem Link finden Sie die pdf-Version dieses Heftes zum kostenlosen Download:

http://www.dji.de/bulletin/d_bull_d/bull89_d/DJIB_89.pdf

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Alleinerzogene Jungen – Papa wo bist Du?

24. März 2010 – 10:16 Timo (1405x aufgerufen)

„Jedes fĂĽnfte Kind in Deutschland wächst nur mit einem Elternteil auf, meist ist es die Mutter. Der fehlende Vater ist nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern vor allem fĂĽr Jungen problematisch. Selbst Jahrzehnte später haben sie ein erhöhtes Depressionsrisiko.“ (Spiegel.de, 24.03.10)

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,679334,00.html

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Sollte man Kindern Alkohol strikt verbieten?

8. Februar 2010 – 09:20 Timo (1344x aufgerufen)

„Alkohol strikt verbieten oder ab und zu ein Gläschen gemeinsam trinken – Eltern stehen vor der Frage, wie sie Teenagern einen vernĂĽnftigen Umgang mit Alkohol beibringen sollen.“ (Focus Online, 30.01.10). Was niederländische Wissenschaftler dazu sagen, erfahren Sie hier:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/alkohol-teenagern-besser-strikt-verbieten_aid_474948.html

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Was man von der Beziehung der Eltern lernen kann…

14. Dezember 2009 – 10:22 Timo (1420x aufgerufen)

Manch einer wird sich die Beziehung der Eltern betrachtend sagen: „Das will und werde ich ganz anders machen!“ Durch diese strikte Ablehung kann man sich jedoch einiges an Entwicklungsmöglichkeiten verwehren! Mehr erfahren Sie in folgendem Artikel!

http://www.msnbc.msn.com/id/34133740/ns/health-sexual_health/

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Fernsehen bildet nicht

1. Oktober 2009 – 10:47 Timo (1976x aufgerufen)

„Kinder unter drei Jahren lernen weniger von Kleinkindersendungen als bisher vermutet. Selbst bei Sendungen, die als erzieherisch wertvoll eingestuft werden, lernen die Kleinen kaum neue Wörter. Das haben Psychologen um Kathy Hirsh-Pasek von der Temple University in Philadelphia (USA) in mehreren Experimenten herausgefunden. Verbessert wird der Spracherwerb nur dann, wenn ein Erwachsener anwesend ist, der die Kinder beim Lernen unterstĂĽtzt. Es sei deshalb fraglich, ob fĂĽr Kleinkinder konzipierte Fernsehsendungen und Videos den Spracherwerb wirklich unterstĂĽtzen, schreiben die Forscher.“ (wissenschaft.de, 19.09.09)

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/307136.html

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Wirksamkeit belegt: Internettherapie hilft trauernden Eltern

14. September 2009 – 09:22 Timo (1852x aufgerufen)

„Der Verlust eines ungeborenen Kindes ist fĂĽr die betroffenen Eltern oft ein traumatisches Erlebnis. Diese Erfahrung hat Prof. Dr. Anette Kersting als Ă„rztin und Psychotherapeutin in der Klinik und Poliklinik fĂĽr Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum MĂĽnster (UKM) bereits häufig gemacht. Aus diesem Grund entwickelte sie ein bundesweit einmaliges Projekt: Eltern, die während oder unmittelbar nach der Schwangerschaft ein Kind verloren haben, bietet Anette Kersting gemeinsam mit den Diplom-Psychologinnen Kristin Kroker und Katja Baus eine Internettherapie, in der sie ihre Trauer verarbeiten können. Vor rund 18 Monaten startete das Onlineportal. Mittlerweile liegen im Rahmen der wissenschaftlichen Evaluierung des Projekts erste Ergebnisse vor, die auf eine gute Wirksamkeit der Internettherapie schlieĂźen lassen.“ (idw-onine.de, 31.08.09)

http://idw-online.de/pages/de/news328367

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Jugendliche mit Essstörungen profitieren von der Unterstützung durch die Eltern

10. August 2009 – 14:17 Timo (1792x aufgerufen)

Wenn ein Jugendlicher eine Essstörung hat, ist das nicht nur ein individuelles Problem, sondern eines der gesamten Familie. Aus diesem Grund sollten auch die Eltern in die Behandlung mit einbezogen werden. Dies verbessert die Erfolgschancen einer Therapie.

http://www.healthday.com/Article.asp?AID=625763

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com