Logo/Hauptseite des SSG Psychologie
Logo/Hauptseite der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek

Bei MÀusen zÀhlt die Zahl der Eltern

6. Mai 2013 – 11:12 kri (591x aufgerufen)

Statuen Eltern mit Kind

Die frĂŒhere Familienvorstellung sah oft so aus: Vater, Mutter und Kind(er). Heute gibt es aber auch viele Alleinerziehende- dann heißt es nur noch: Mutter mit Kind(er) oder auch Vater mit Kind(er). Ob es einen Unterschied macht, ob Kinder mit zwei Bezugspersonen oder nur einer primĂ€ren Bezugsperson aufwachsen, haben nun kanadische Forscher an MĂ€user untersucht. Die MĂ€usermĂŒtter wurden kurz vor der Geburt ihrer Jungen entweder allein in einen KĂ€fig  gesetzt oder teilten sich diesen mit dem Vater bzw. einer weiblichen, nicht schwangeren Maus (Co-Mutter). Bei spĂ€teren Tests zeigten sich Unterschiede im Verhalten und in der Gehirnstruktur zwischen den MĂ€usejungen mit einer Bezugsperson und zwei Bezugspersonen (egal ob Vater oder Co-Mutter). Dabei profitierten die mĂ€nnlichen und weiblichen MĂ€use unterschiedlich in ihrer Entwicklung von der zweiten Bezugsperson.

 

Zum Artikel

 

Bildquelle: © Rolf Handke/ pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Wann Großeltern besonders wichtig sind

31. MĂ€rz 2009 – 13:39 Timo (1592x aufgerufen)

Laut einer aktuellen Studie profitieren Kinder – vor allem solche, die in Stieffamilien oder nur bei einem Elternteil aufwachsen – in besonderem Maße vom Kontakt zu ihren Großeltern. Sie zeigen weniger VerhaltensauffĂ€lligkeiten und mehr soziale FĂ€higkeiten. Hier gibt es den Link zur Studie:

http://www.apa.org/journals/releases/fam23167.pdf

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com