Logo/Hauptseite des SSG Psychologie
Logo/Hauptseite der Saarlndischen Universitts- und Landesbibliothek

Film-Tipp: „In deinem Bann gefangen“

4. Juli 2013 – 09:00 kri (4137x aufgerufen) |

Ausblick aus einer Kellerverließ

Der Film handelt von der Ärztin Anna Cooper, die eine Woche lang spurlos verschwunden war. Ihren Kollegen im Krankenhaus erklärt sie nach ihrer Rückkehr, dass sie im Urlaub gewesen ist. Über ihre erlebte Entführung spricht sie nicht. Erst nach heftigen Alpträumen und Angstattacken geht die Gynäkologin zur Polizei und erstattet Anzeige wegen Entführung. Zur großen Überraschung des zuständigen Kriminalinspektors kennt sie ihren Kidnapper und weiß sogar seine Adresse. Doch über das, was zwischen ihm und ihr vorging, schweigt sie weiter.

Die Regisseurin Lola Doillon beleuchtet in ihrem klaustrophobischen Kammerspiel ein Tabuthema: Das Stockholm-Syndrom. Der Akzent liegt auf die kaum nachvollziehbare Ambivalenz aus Nähe und Bedrohung, die Entführungsopfer ihrem Peiniger gegenüber empfinden. Die Hauptrolle der einsamen Krankenhausärztin wird dargestellt von Kristin Scott Thomas. Sie verkörpert eine gebrochene Frau, die sich selbst wegen ihrer widersprüchlichen Empfindungen nur hassen kann. Der Name ihres Kidnappers Yann Ochberg, beeindruckend gespielt von Newcomer Pio Marmaï, ist eine Anspielung auf den amerikanischen Psychiater und Traumaforscher Frank Ochberg, der in den 70er Jahren das sogenannte Stockholm-Syndrom definierte.

 

Mehr zum Film

 

Zu sehen am Samstag, 13.07.2013, um 22:00 auf EinsFestival

 

Bildquelle: © Sabine Ullmann / pixelio.de

Teile mit anderen
twitter Logofacebook LogoDigg LogoDel.icio.us LogoFriendFeed-Logomr. Wong iconXing iconGoogle +1 icon
Symbole von http://www.wpzoom.com

Kommentar schreiben